Monatsarchiv: Juni 2009

Nutzwert statt Gaga

Klassisches Marketing ist im Grunde überflüssig – kein Mensch braucht Werbung, egal, ob als eMail, im Briefkasten oder im Fernseher. Blendende Zeiten für PR, könnte man meinen, denn schließlich geht es bei unserer herzallerliebsten Kommunikations-Disziplin ja vor allem darum, Inhalte zu vermitteln. Wenn diese dem User gefallen oder gar nützen – umso besser!

Allerdings gibt es bislang noch recht wenige interessante Ansätze, Kunden und Konsumenten mit Nutzwert statt mit „Gaga“ zu überzeugen. Der Hauptantrieb der meisten Unternehmen in diese Richtung scheint bislang das Produzieren von (mehr oder weniger) witzigen Videospots für Youtube zu sein.

Am weitesten vorne (was Nutzwert betrifft)  ist hier tatsächlich die Software- und IT-Branche: Kostenlose Probeversionen und Private Editions sind gang und gäbe, auch mit nutzbringender Informationsvermittlung wird nicht gegeizt, wie Firmen wie Hubspot (B2B) immer wieder eindrucksvoll beweisen. Dieses Modell ist jedenfalls für eine Vielzahl weiterer Unternehmen und Bereiche noch enorm ausbaufähig.

Advertisements

DIN ISO 9001 und die seligen 90er

Eines der größten Strohfeuer in der an Strohfeuern gewiss nicht armen Geschichte der PR war die Sache mit der DIN ISO 9001 Zertifizierung … Erinnern Sie sich?

Was haben wir gelacht, damals, Ende der seligen 90er Jahre, als plötzlich in allen Agenturen, die „dazugehören“ wollten, „QM-Manager“ bestimmt wurden, um PR-Prozesse und Kundenkommunikation zu standardisieren und dicke Aktenordner mit DIN ISO-Nummern zu füllen. Das Lachen wich spätestens nach den ersten „Audits“, als klar wurde, dass fortan zu jedem Telefongespräch auch eine eigene Aktennotiz mit passender Nummer gehört. Frei nach dem Motto: Eine DIN, die für Hersteller von Schrauben oder Industrielacken passt, lässt sich sicher auch der Kommunikationsbranche überstülpen. Wie es aussieht, sind wir alle noch einmal davongekommen. Die Zertifizierungswelle ebbte ebenso schnell ab, wie sie aufkam, und meines Wissens ist niemals eine Agentur von einem Kunden nach der Zertifizierungsplakette gefragt worden.

Doch das nächste Drama naht bereits am Horizont: Während die (deutsche) PR-Branche den einen Hype begeistert mitfeierte, wurde ein echter Trend beinahe komplett verschlafen: Das Aufkommen der neuen Kommunikationskanäle via Social Media & Co. Es waren jedenfalls keine PR-Profis, die das Potenzial der neuen Online-Medien als erstes erkannt und genutzt haben. Und noch immer wissen nur die wenigsten, wie man etwa sinnvolle und effektive Online-PR betreibt – will sagen: solche, die einen nachprüfbaren Return on Investment nach sich zieht. Dabei bietet kaum eine Kommunikationsdisziplin so viele neue Möglichkeiten, erfolgreich Marketing- und Sales-Ziele zu verwirklichen.

Hilfe ist nah, liebe Leser: Wir werden an dieser Stelle in Kürze in lockerer Folge die neuen Kommunikationskanäle vorstellen und erläutern, wie man effektiv über sie kommuniziert.